Der transparente Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Im Folgenden möchten wir daher unseren Informationspflichten umfassend nachkommen. Wir informieren Sie darüber, welche personenbezogenen Daten durch den Besuch unserer Website erfasst werden, zu welchem Zweck und auf welcher gesetzlichen Grundlage dies geschieht und wie lange Ihre Daten gespeichert werden. Außerdem informieren wir Sie darüber, welche Rechte Sie als Betroffener haben. Als kirchliche Einrichtung unterliegen wir den Bestimmungen des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz (KDG).

 

A. Verantwortlicher

Der Verantwortliche im Sinne des KDG ist:
Sozialdienst katholischer Frauen München e.V.
Dachauer Straße 48
80335 München
Tel. 089 / 55 98 10
Fax 089 / 55 98 1 – 266
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.skf-muenchen.de

 

Vertretungsberechtigter Vorstand
Federica Silberkuhl-Schwarz (Vorsitzende)
Felicitas von Weichs (stellvertretende Vorsitzende)

 

B. Datenschutzbeauftragter

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:
Laura Mosen
Sanovis GmbH
Riedenburger Straße 7
81677 München
Telefon: +49 - 89 - 99 27 57 953
Telefax: +49 - 89 - 99 27 57 - 999
Mobil: +49 - 1515 44 31 74 6
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

C. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung der Datenverarbeitung
Bei jedem Aufruf unserer Website erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Name der abgerufenen Webseite
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • übertragene Datenmenge
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • Meldung über erfolgreichen Abruf
  • Internet-Service-Provider
  • IP-Adresse

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

 

2. Zweck der Datenverarbeitung

Eine vorübergehende Speicherung der Daten durch das System ist notwendig, um eine korrekte Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

 

3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist unser berechtigtes Interesse nach § 6 Abs. 1 lit. g KDG. Unser berechtigtes Interesse liegt in den oben genannten Zwecken der Datenverarbeitung.

 

4. Speicherdauer

Die angegebenen Daten werden für einen Zeitraum von 7 Tagen in den Logfiles gespeichert und anschließend gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

 

D. E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung der Datenverarbeitung

Sie haben die Möglichkeit, über die angegebene E-Mail-Adresse mit uns in Kontakt zu treten. Dabei speichern wir die mit Ihrer E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten:

  • Ihre E-Mail-Adresse,
  • Ihren Namen,
  • Das Datum und den Zeitpunkt der Kontaktaufnahme und
  • Die sonstigen in Ihrer E-Mail angegebenen personenbezogenen Daten.

Die Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet.

 

2. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der oben genannten personenbezogenen Daten erfolgt zum Zweck der Anfragenbearbeitung.

 

3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist unser berechtigtes Interesse nach § 6 Abs. 1 lit. g KDG. Unser berechtigtes Interesse liegt im oben genannten Zweck der Datenverarbeitung. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung § 6 Abs. 1 lit. c KDG.

 

4. Speicherdauer

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

 

5. Widerspruchsmöglichkeit

Nehmen Sie per E-Mail Kontakt mit uns auf, so können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der E-Mail-Kommunikation gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht. Eine Fortführung der Konversation ist dann nicht mehr möglich.
Möchten Sie der Verarbeitung widersprechen, wenden Sie sich bitte an:
Sozialdienst katholischer Frauen München e.V.
Dachauer Straße 48
80335 München
Tel. 089 / 55 98 10
Fax 089 / 55 98 1 – 266
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.skf-muenchen.de

 

E. Kontaktformular

1. Beschreibung der Datenverarbeitung

Auf unserer Website ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Nachrichtentext

Zusätzlich wird das Datum der Kontaktanfrage gespeichert.
Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Ohne Einwilligung ist die Nutzung des Kontaktformulars nicht möglich.
Die Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet.

 

2. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der oben genannten personenbezogenen Daten erfolgt zum Zweck der Anfragenbearbeitung.

 

3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gemäß § 6 Abs. 1 lit. b KDG. Zielt die Kontaktanfrage auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung § 6 Abs. 1 lit. c KDG.

 

4. Speicherdauer

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die über das Kontaktformular übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

 

5. Widerrufsmöglichkeit

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Einwilligung für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Kontaktformulars jederzeit zur widerrufen. Alle personenbezogenen Daten, die im Rahmen der Nutzung des Kontaktformulars gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht. Eine Fortführung der Anfragenbearbeitung ist dann nicht mehr möglich. Wir weisen darauf hin, dass durch den Widerruf der Einwilligung die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird.
Möchten Sie Ihre Einwilligung widerrufen, wenden Sie sich bitte an:
Sozialdienst katholischer Frauen München e.V.
Dachauer Straße 48
80335 München
Tel. 089 / 55 98 10
Fax 089 / 55 98 1 – 266
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.skf-muenchen.de

 

F. Newsletter

1. Beschreibung der Datenverarbeitung

Sie haben die Möglichkeit, sich über ein Formular für unseren Newsletter anzumelden. Dabei nutzen wir das sogenannte Double-Opt-In-Verfahren. Hier wird zunächst eine Bestätigungsmail an Ihre angegebene E-Mail-Adresse gesendet, mit der Bitte um Bestätigung. Die Anmeldung wird erst wirksam, wenn Sie den in der Bestätigungsmail enthaltenen Aktivierungslink anklicken. Für die Anmeldung zum Newsletter ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erforderlich. Diese wird zusammen mit dem Datum der Anmeldung und Ihrer IP-Adresse an uns übermittelt und gespeichert.
Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Ohne Einwilligung ist das Absenden des Anmeldeformulars und der Erhalt des Newsletters nicht möglich.

 

2. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der E-Mail-Adresse erfolgt zum Zweck der Newsletterzustellung. Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Webformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

 

3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gemäß § 6 Abs. 1 lit. b KDG.

 

4. Speicherdauer

Die Daten werden solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist.

 

5. Widerrufsmöglichkeit

Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt und somit die Einwilligung zur oben beschriebenen Datenverarbeitung widerrufen werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Wir weisen darauf hin, dass durch den Widerruf der Einwilligung die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird.
Alternativ wenden Sie sich zur zum Widerruf Ihrer Einwilligung an:
Sozialdienst katholischer Frauen München e.V.
Dachauer Straße 48
80335 München
Tel. 089 / 55 98 10
Fax 089 / 55 98 1 – 266
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.skf-muenchen.de

 

G. Mitgliedsantrag

Über unser Antragsformular haben Sie die Möglichkeit einen Mitgliedsantrag zu stellen. Dabei werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten sowie das Datum der Anfrage an uns übermittelt und gespeichert. Für die Absendung des Formulars ist die Angabe folgender Daten notwendig:

  • Art der Mitgliedschaft
  • Name
  • Geburtsdatum
  • Religion (bei ordentlichen Mitgliedern)
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse

Zusätzlich können folgende Daten freiwillig angegeben werden:

  • Religion (bei fördernden Mitgliedern)
  • Beruf

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist der geplante Abschluss eines Vertrages (§ 6 Abs. 1 lit. c KDG).
Ausführliche Datenschutzinformationen für Mitglieder erhalten Sie unter diesem Link: Datenschutzinformationen

 

H. Spendenformular

Bei der Nutzung unseres Spendenformulars werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten sowie das Datum der Anfrage an uns übermittelt und gespeichert. Für die Absendung des Formulars ist die Angabe folgender Daten notwendig:

  • Vor- und Nachname
  • Spendenbetrag
  • Kontodaten

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, werden noch folgende Angaben notwendig:

  • Adresse

Zusätzlich können folgende Daten freiwillig angegeben werden:

  • Anrede
  • Firma
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Spendenzweck

Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (§ 6 Abs. 1 lit. g KDG.
Ausführliche Datenschutzinformationen für Spender erhalten Sie unter diesem Link: Datenschutzinformationen

 

I. Cookies

1. Beschreibung der Datenverarbeitung

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die beim Aufruf einer Webseite durch den Browser auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert und beim erneuten Aufruf der Website durch den Nutzer mit dem gleichen Endgerät wieder ausgelesen werden können. Durch die im Cookie enthaltene charakteristische Zeichenfolge wird so die seiten- und gegebenenfalls sitzungsübergreifende Wiedererkennung des Nutzers ermöglicht. Zu unterscheiden sind dabei technisch notwendige Cookies, die für die grundlegende Funktionalität der Website erforderlich sind (z. B. zur Speicherung von Websiteeinstellungen), und Cookies für darüber hinausgehende Zwecke (beispielsweise Zwecke zur Websiteoptimierung). Unsere Website setzt ausschließlich technisch notwendige Cookies ein:
Cookie-Name: (zufällig generierte Zeichenfolge)

Domain: www.skf-muenchen.de

  • Eingruppierung: technisch notwendig – wird immer gesetzt
  • Gültigkeit/Speicherdauer: Sitzung
  • Beschreibung und Zweck: Unsere Website nutzt das Joomla! 3 CMS. Der Session-Cookie ist erforderlich für die Benutzeranmeldung.

Cookie-Name: cookieconsent_status

  • Domain: www.skf-muenchen.de
  • Eingruppierung: technisch notwendig – wird immer gesetzt
  • Gültigkeit/Speicherdauer: 30 Tage
  • Beschreibung/Zweck: Dieser Cookie wird gesetzt, sobald Sie unsere Website betreten und dient dazu, zu verhindern, dass der Cookie-Hinweistext beim erneuten Aufruf unserer Website nochmals angezeigt wird.

 

2. Zweck der Datenverarbeitung

Die Zwecke für die Verwendung der Cookies sind den obigen individuellen Cookie-Beschreibungen zu entnehmen.

 

3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Setzung der technisch notwendigen Cookies ist unser berechtigtes Interesse gemäß § 6 Abs. 1 lit. g KDG. Unser berechtigtes Interesse liegt in den oben genannten Zwecken.

 

4. Speicherdauer

Die Speicherdauer für die einzelnen Cookies können den obigen Cookie-Beschreibungen entnommen werden.

 

5. Widerspruchsmöglichkeit

Sie haben in den Einstellungen Ihres Internetbrowsers die Möglichkeit, die Setzung von Cookies zu deaktivieren oder einzuschränken. Bereits gespeicherte Cookies können auf diese Weise jederzeit gelöscht werden. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

 

J. OpenStreetMap

1. Beschreibung der Datenverarbeitung

Auf unserer Website werden Karten von OpenStreetMap eingebunden. Die Aktivierung der Karten erfordert Ihre Einwilligung. Sobald Sie diese gegeben haben, wird die Karte von einem externen Server von OpenStreetMap geladen. Dabei werden Ihre Verbindungsdaten an diesen Server übermittelt:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • Internet-Service-Provider
  • IP-Adresse

 

2. Zweck der Datenverarbeitung

Die Einbindung externer Karten dient der nutzerfreundlichen Gestaltung unserer Website. Insbesondere können so Anfahrtsbeschreibungen anschaulich dargestellt werden.

 

3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Übermittlung der genannten Daten an den externen Server ist Ihre Einwilligung gemäß § 6 Abs. 1 lit. b KDG.

 

4. Speicherdauer

Wir speichern keine personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Einbindung der externen Karten

 

5. Widerrufsmöglichkeit

Sie können Ihre Einwilligung widerrufen, indem Sie die Seite neu laden. Anschließend ist die erneute Aktivierung der Karte erforderlich. Wir weisen darauf hin, dass durch den Widerruf der Einwilligung die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird.

 

K. Betroffenenrechte nach KDG

Werden Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet, sind Sie Betroffener im Sinne der KDG und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber uns als dem Verantwortlichen zu:

 

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen Betreiber der Websites eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.
Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:
a) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
b) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
c) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
d) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
g) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß § 24 Abs. 1 und 4 KDG und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. § 40 KDG im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

 

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

 

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:
a) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
c) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
d) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß § 23 KDG eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.
Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

 

4. Recht auf Löschung

(1) Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
a) die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig;
b) die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß § 6 Abs. 1 lit. b oder § 11 Abs: 2 lit. a KDG stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
c) die betroffene Person legt gemäß § 23 Abs. 1 KDG Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß § 23 Abs. 2 KDG Widerspruch gegen die Verarbeitung ein;
d) die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
e) die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem staatlichen oder dem kirchlichen Recht erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
(2) Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Abs. 1 KDG zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.
(3) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
a) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
b) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach kirchlichem oder staatlichem Recht, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im kirchlichen Interesse liegt oder in Ausübung hoheitlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
c) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß § 11 Abs. 2 lit. h und i sowie § 11 Abs. 3 KDG;
d) für im kirchlichem Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
e) zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen sowie zur Ausübung oder Verteidigung von Rechten.
(4) Ist eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich, tritt an die Stelle des Rechts auf Löschung das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß § 20 KDG. Dies gilt nicht, wenn die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden. Als Einschränkung der Verarbeitung gelten auch die Sperrung und die Eintragung eines Sperrvermerks.

 

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.
Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

 

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß § 6 Abs. 1 lit. b oder § 11 Abs. 2 lit. a KDG oder auf einem Vertrag gemäß § 6 Abs. 1 lit. c KDG beruht und
b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.
Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von § 6 Abs. 1 lit. f oder g KDG erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.
Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

 

8. Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Sie haben zudem das Recht, sich gemäß § 48 KDG mit einer Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden. Die zuständige Datenschutzaufsicht für die verantwortliche Stelle ist:
Diözesandatenschutzbeauftragter für die bayerischen (Erz-)Diözesen
Jupp Joachimski
Kapellenstr.4
80333 München
Telefonnummer: 089/2137-1796
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.